Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Havarie Schleuse Kiel-Holtenau: Beide großen Schleusenkammern stehen der Schifffahrt wieder zur Verfügung!

Datum 15.03.2021

Am Samstagabend des 13.03.2021 ist gegen 19:00 Uhr das rund 90 Meter lange Frachtschiff "Wilson Goole" von Ostsee kommend in die große Nordkammer der Schleuse Kiel-Holtenau eingelaufen und gegen das geschlossene, kanalseitige Schleusentor gefahren. Trotz der Schäden ist es möglich, die Schleusenkammer durch eine Sofortmaßnahme wieder in Betrieb zu nehmen.

Die Nordkammer der Großen Schleuse Kiel-Holtenau wurde infolge der Kollsion am Samstagabend (13.03.2021) außer Betrieb genommen. Der Schifffahrt stand die große Südkammer zur Verfügung. Taucher haben das Tor am Montagvormittag (15.03.) inspiziert.

Im Schleusenschiebetor befinden sich 12 Schwimmtanks und 4 Ballasttanks. Die Tanks dienen dem erforderlichen Gleichgewicht, um das Tor fahren zu können. Das Schiebetor lässt sich über die Schwimm- und Ballasttanks entsprechend tarieren.

Taucher haben bei der Unterwasserinspektion des Tores festgestellt, dass von den 12 Schwimmtanks einer bei der Kollision zerstört wurde und voll Wasser gelaufen ist. Die daneben liegenden Tanks scheinen unbeschädigt zu sein.

Da neben dem zerstörten Schwimmtank ein Ballasttank liegt und dieser regulär mit Wasser gefüllt ist, konnte als Sofortmaßnahme dieser Ballasttank gelenzt (mit Pressluft ausgeblasen) und zum Schwimmtank umfunktioniert werden. Der durch die Havarie zerstörte Schwimmtank dient nun als Ballasttank.

Die große Nordkammer der Schleuse Kiel-Holtenau kann wieder in Betrieb gehen und der Betrieb wird unverzüglich wiederaufgenommen. Beide große Schleusenkammern stehen der Schifffahrt wieder zur Verfügung.

Am Montag, 15.03.2021, um 15:00 Uhr können interessierte Medienvertreter und Medienvertreterinnen einen Pressetermin vor Ort wahrnehmen. Der Treffpunkt ist beim Pförtner der Nordseite in Kiel-Holtenau, Schleuseninsel 2, 24159 Kiel. Es besteht die Möglichkeit Bildaufnahmen an der Schleusenkammer zu machen. Der Amtsleiter Herr Wittmüß steht für einen O-Ton zur Verfügung.

Ort der Havarie Wilson Goole 13.03.2021 Ort der Havarie Wilson Goole 13.03.2021 Die "Wilson Goole" ist mit dem kanalseitigen Schiebetor der Nordkammer der großen Schleuse Kiel-Holtenau kollidiert. Quelle: Quelle: WSA Kiel-Holtenau

01 Bild 01 von 05 Schleusenschiebetor Schleuse Kiel-Holtenau. 12 Schwimmtanks [S] und 4 Ballasttanks [B] bilden mit ihren Aussteifungen ein kastenförmiges und und besonders stabiles Tragwerk. Über die Tanks lässt sich das Tor tarieren, so dass es auf Schienen bewegt kann. Quelle: WSA NOK