Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt

Über uns

Organisatorischer Aufbau des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Nord-Ostsee-Kanal

Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Nord-Ostsee-Kanal ist eine Unter- bzw. Ortsbehörde. Ihr vorgesetzt ist die Generaldirektion für Wasserstraßen und Schifffahrt GDWS. Die GDWS ist die sogenannte Mittelbehörde. Die oberste Behörde ist das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Das WSA und sein nachgeordneter Außenbereich (vier Außenbezirke in Brunsbüttel, Hochdonn, Rendsburg und Kiel-Holtenau, die Bauhöfe Brunsbüttel und Rendsburg, die Fachgruppe Nachrichtentechnik und die Verkehrszentrale NOK) bearbeiten vor Ort alle Aufgaben, die im Zusammenhang mit den jeweils dem WSA zugeordneten Aufgaben auftreten.

Organigramm WSA NOK Organisationsplan des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Nord-Ostsee-Kanal

Das WSA besteht aus drei Fachbereichen (Administration, Wasserstraßen und Schifffahrt), der Fachstelle für Maschinenwesen, der Bündelungsstelle Maritime Verkehrstechnik sowie acht Außenbereichen. Insgesamt arbeiten beim WSA 760 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (Stand 2021):

Diagrammdaten anzeigen